Isuzu Motor

Die mögliche Kooperation könnte auch die Lieferung von Isuzu-Motoren an VW vorsehen. - Bild: Isuzu

Eine Woche nachdem Isuzu einen Bericht über Einstiegspläne der Volkswagen AG bei dem japanischen Fahrzeughersteller dementierte, berichtet nun die Zeitung “Nikkei” über Details einer möglichen Kooperation der beiden Unternehmen.

Wie die Zeitung am Freitag schreibt, hätten Isuzu und Volkswagen Verhandlungen aufgenommen. Dabei gehe es unter anderem um die gegenseitige Lieferung von Lkw-Motoren.

Die beiden Konzerne würden in Kürze eine Geheimhaltungsverpflichtung unterzeichnen. Abhängig vom Verlauf der Verhandlungen würden Isuzu und Volkswagen auch eine Überkreuzbeteiligung in Erwägung ziehen, heißt es.

Der Plan sehe vor, dass die Japaner mittelgroße Dieselmotoren an den Wolfsburger DAX-Konzern liefern. VW werde dem Partner im Gegenzug Technologie zur Verfügung stellen. Auch eine gemeinsame Beschaffung von Motorteilen sei vorgesehen. Die Unternehmen könnten ihre Zusammenarbeit zudem auch auf die Entwicklung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen und andere Umwelttechnologien ausweiten, schreibt die Zeitung.

Ein Volkswagen-Sprecher erklärte auf Anfrage von Dow Jones Newswires, der Konzern kommentiere die Informationen nicht.

Am 13. April hatte das “manager magazin” berichtet, der VW-Konzern prüfe eine teilweise oder sogar vollständige Übernahme von Isuzu.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke