USA, VW, Volkswagen, Tiguan

Der Verkauf des Stadtgeländewagens Tiguan stieg allerdings um 40 Prozent an. Bild: Volkswagen

Im Juli verkauften die Wolfsburger in den Vereinigten Staaten 28.758 Autos mit dem Volkswagen-Logo und damit 8,12 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Die Verkäufe des Stadtgeländewagens Tiguan zogen allerdings erneut deutlich an (+40 Prozent). In den ersten sieben Monaten des Jahres sank der VW-Absatz im Jahresvergleich insgesamt um 13,6 Prozent auf 177.772 Stück.

Europas größter Autobauer hatte sich erst Ende Juni mit Hunderten US-Klägern sowie den Generalstaatsanwälten von 44 US-Bundesstaaten auf einen Vergleich von insgesamt bis zu 15,3 Milliarden Dollar geeinigt.