Bei gewissen Allrad-Versionen des Tacoma könne womöglich die vordere Antriebswelle aus der Verankerung reißen, was nach Angaben einiger US-Medien dazu führen könne, dass das Teil den Boden berühre und der Fahrer so womöglich die Kontrolle über sein Fahrzeug verliere. Wie die FTD und das Handelsblatt melden, handelt es sich um einen Fabrikationsfehler, der bei zwei Chargen des Bauteils aufgetreten sei. Bei einer begrenzten Anzahl Fahrzeuge müsse daher die Welle ersetzt werden. Eine Inspektion nehme in etwa zehn Minuten in Anspruch. Den Fahrzeugbesitzern würden keine Kosten entstehen. Andere Toyota- oder Lexus-Modelle seien nicht betroffen, heißt es bei Toyota.

Weitere aktuelle Meldungen von AUTOMOBIL PRODUKTION zu Rückrufen: