AMG

Die Mercedes-Performancemarke AMG beginnt im Sommer ihre Elektro-Offensive. (Bild: Daimler)

AMG hat eine Batterie mit Direktkühlung entwickelt, die ihre Leistung laut Anbieter schneller aufnehmen und abgeben kann als herkömmliche Lithium-Ionen-Zellen. Weil sie aber anfangs nur eine Kapazität von 6,1 kWh hat, liegt die elektrische Reichweite deutlich unterhalb der herkömmlicher Mercedes-Modelle mit mehr als viermal so großem Akku.

Als weitere Besonderheit gibt es ein automatisches Zweiganggetriebe für den bis zu 150 kW/204 PS starken E-Motor, so dass dieser bis zur Höchstgeschwindigkeit für zusätzlichen Vortrieb sorgen kann.

Seinen Einstand gibt der Plug-In-Antrieb laut Hersteller zusammen mit dem 4,0 Liter großen V8-Turbomotor in der viertürigen Version des AMG GT. Der kommt dann auf eine Systemleistung von mehr als 600 kW/816 PS und mehr als 1000 Nm, mit denen er den Sprint von 0 auf 100 km/h in weniger als drei Sekunden absolviert. Zu Verbrauch, Höchstgeschwindigkeit und Preisen macht AMG noch keine Angaben.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa