Gebäude mit Osram-Schriftzug an der Außenwand

AMS hat die Übernahme von 69 Prozent der Osram-Anteile abgeschlossen. (Bild: Osram)

Durch Zahlung des Angebotspreises an die Inhaber der angedienten Aktien sei am Donnerstag das Übernahmeangebot vollständig vollzogen worden, teilte AMS mit. Erst vor wenigen Tagen hatten die Wettbewerbshüter der Europäischen Union die Osram-Übernahme ohne Auflagen gebilligt.

AMS hatte sich nach langem Ringen Ende 2019 die Mehrheit an Osram gesichert, zuvor hatten die Österreicher knapp ein Fünftel der Anteile gehalten. Erst das zweite Übernahmeangebot des kleineren, aber profitableren österreichischen Unternehmens erreichte die angestrebte Annahmequote. AMS möchte nun zeitnah weitere Schritte im Hinblick auf die Integration der beiden Unternehmen bekannt geben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa