Audi Chef Stadler

Audi-Boss Stadler gibt sich trotz Abgas-Skandal selbstbewusst. (Bild: Audi)

Audi-Chef Rupert Stadler sieht durch den Abgas-Skandal des VW-Konzerns die eigene Marke nicht beschädigt. "Die Marke hat nach meiner Einschätzung keinen Kratzer bekommen."

Dies zeigten auch die hohen Investitionen der Partner in das Händlernetz in den USA. "Wir haben unseren Rückrufplan eingereicht. Jetzt müssen wir abwarten, wie die US-Behörden entscheiden", sagte Stadler gegenüber dem Handelsblatt. Man sei in "konstruktiven" Gesprächen.

VW hatte Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert, auch Fahrzeuge der Marke Audi waren betroffen. Dies hatte eine schwere Krise ausgelöst. Der neue Konzernchef Matthias Müller hatte bereits einen Neuanfang versprochen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa