AVL Containerprüfstände für Motoren

Im Vergleich zu herkömmlichen Prüfständen bietet die Containerbauweise den Vorteil, dass diese bei AVL aufgebaut und vorinstalliert werden. (Bild: AVL)

Wie das Unternehmen für die Entwicklung, die Simulation und das Testen von Antriebssystemen AVL mitteilt, erhält das Motorenwerk von Daimler im polnischen Jawor einen nahezu vollständig vorinstallierten und mobilen Prüfstand, der dann vor Ort lediglich an die Medienversorgung (etwa Kaltwasser, Strom etc.) angeschlossen wird und danach umgehend in Betrieb genommen werden kann. „Wir sind sehr stolz, das globale Produktionsnetzwerk der Daimler AG mit unseren modernen Testsystemlösungen zu unterstützen. Unser Kunde verfügt nun über noch mehr Testmöglichkeiten für die Produktion kraftstoffsparender Motoren, sagt Roland Jeutter, Geschäftsführer der AVL Deutschland GmbH.

Startschuss für die gemeinsame Zusammenarbeit bei diesem Turnkey-Projekt war im Herbst 2016. Wie AVL mitteilt, erfolgte die Umsetzung in einer für diese Projektgröße beispielhaften Laufzeit von knapp 21 Monaten vom Projektbeginn bis zur Lieferung der vier schlüsselfertigen Motorenprüfstände. Dabei wurden sämtliche Prüfstandskomponenten wie etwa die Messtechnik und die Konditionierung gemeinsam mit dem Kunden und Unterlieferanten gemäß Daimler-Standards individuell konzipiert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?