BMW_Elektromobilität_Ladestation

BMW baut in Neuseeland mit einer örtlichen Ebergiegesellschaft ein landesweites Netz an Schnellladestationen für Elektroautos auf. Archiv (Bild: BMW)

Das von BMW in Zusammenarbeit mit dem Energiedienstleister Charge Net NZ angestoßene Vorhaben soll es ermöglichen, in Neuseeland ein flächendeckendes Netz an Schnell-Ladelöglichkeiten für Elektrofahrzeuge zu schaffen. Das Vorhaben findet auch starke Unterstützung durch die Politik und ist Bestandteil eines nationalen Programmes zur Förderung von Elektromobilität.

So sagte der neuseeländische Transportminister Simon Bridges gegenüber einem Online-Portal, dass durch ein solches Netz auch Langstrecken mit einem Elektroauto zurück gelegt werden können. Bislang ist das in Neuseeland angesichts von nur 30 Schnellladestationen nicht möglich.

Durch das Vorhaben von BMW werde Neuseeland eines der ersten Länder weltweit sein, das man  komplett mit einem rein elektrischen Fahrzeug durch- und umfahren kann, so Florian Renndorfer, Länderchef der Münchner im Land der Kiwis.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?