BMW Dingolfing - Zentrum für E-Antriebe

Mittelfristig sollen bei BMW in Dingolfing rund 2.000 Mitarbeiter an E-Motoren, Batteriemodulen und Hochvoltspeichern arbeiten. (Bild: BMW)

BMW will in zwei Jahren 25 elektrifizierte Fahrzeugmodelle anbieten. "In den Ausbau unseres BMW Group Kompetenzzentrums E-Antriebsproduktion in Dingolfing fließen derzeit mehrere hundert Millionen Euro", teilte der Konzern mit. Mittelfristig sollen dort rund 2.000 Mitarbeiter an E-Motoren, Batteriemodulen und Hochvoltspeichern arbeiten.

Die jetzt anlaufende fünfte Generation des E-Antriebs hat stärkere Batterien, kommt erstmals ohne seltene Erden aus und fasst Elektromotor, Leistungselektronik und Getriebe in einem einzigen Gehäuse zusammen. Erstmals eingesetzt werden soll sie im vollelektrischen BMW-SUV iX3, der ab September in China vom Band läuft. Nächstes Jahr soll in Dingolfing die Produktion des vollelektrisch und hochautonom fahrenden Luxus-SUVs iNext beginnen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?