Nauto-Kamera im Auto.

Nauto is watching you: Das Technologie-Startup hat eine Kamera entwickelt, die die Aufmerksamkeit des Autofahrers überwacht und auswertet. (Bild: Nauto)

Ein Auto-Startup aus Palo Alto, Kalifornien (USA) mitten im Herz des Silicon Valley startet derzeit ordentlich durch. Nur ein Sandwichladen und eine Starbucksfiliale vom Tesla-Firmensitz entfernt arbeitet das 2015 gegründete Unternehmen Nauto. Das junge Startup spezialisiert sich Technologien für selbstfahrende Autos.

Nautos Plattform für autonome Autos

Die jetzt gewonnene Investition von 159 Millionen US-Dollar steckt Nauto einer Unternehmensmeldung nach zum Teil in den Ausbau und Vertrieb seiner Nachrüstsysteme für Fahrersicherheit und Vernetzung. Außerdem soll das Geld dabei helfen, Nautos KI-Datenplattform voranzutreiben. An der Cloud-basierten Plattform arbeitet Nauto zusammen mit verschiedenen Automobilherstellern. Unterstützt wird das Starup dabei von BMW iVentures, General Motors Ventures, Toyota AI Ventures und die Venture-Unit der Allianz Gruppe. 

Zwischenzeitlich entwickelt Nauto-Kapitalgeber Softbank, ein japanischer Technologie- und Telekommunikationskonzern, eigene selbstfahrende Bussen, die 2019 vorgestellt werden sollen. 

Startups auf dem AUTOMOBIL FORUM 2017

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?