Der 7er BMW

Halter bestimmter Fahrzeuge der 7er- und 5er-Reihe sowie des Rolls-Royce Ghost bekommen eine Rückruf-Mitteilung von BMW. Die Mobilität der betroffenen Kunden soll sichergestellt bleiben, wie das Unternehmen mitteilt. (Bild: BMW)

Durch einen Softwarefehler bei der Herstellung eines Sensors beim Lieferanten werden im Fall eines Front- beziehungsweise Heckcrash in Längsrichtung falsche Daten an das Airbagsteuergerät gesandt. Dies kann dazu führen, dass der Airbag nicht sicher auslöst.

Betroffen sind etwa 33.600 Fahrzeuge der Baureihen 7er, 5er GT, Rolls-Royce Ghost im Produktionszeitraum 12/2011 bis 06/2012. Des Weiteren wurde in etwa 650 Fahrzeugen ein fehlerhaftes Ersatzteil verbaut. Auch diese Automobile sind Gegenstand des Rückrufs.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?