Vertreter von Bosch, AutoNavi, Baidu und NavInfo sprechen zusammen auf der Bühne über ihre zukünfitge Zusammenarbeit.

Vertreter von Bosch, AutoNavi, Baidu und NavInfo sprachen heute in Shanghai über ihre Zusammenarbeit. (Bild: Bosch)

Der Stuttgarter Konzern gab am Mittwoch (19. April) in Shanghai bekannt, künftig mit dem chinesischen Internetkonzern Baidu und den beiden dortigen Kartenherstellern AutoNavi und NavInfo zusammenzuarbeiten. Für automatisiertes Fahren mangele es noch an sehr genauen, aktuellen Karten, das wolle man ändern, sagte Bosch-Geschäftsführer Rolf Bulander. Daten der Bosch-Sensoren sollen dabei helfen, dass der Standort der Fahrzeuge in China auf den Zentimeter genau bestimmt werden kann. Eine erste Karte soll bis Jahresende erstellt werden.

Megatrends wie das automatisierte und autonome Fahren stehen beim AUTOMOBIL FORUM am 12. und 13. Juli im Fokus. Mehr Informationen hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa