BMW

Dank einem guten Ergebnis auf dem chinesischen Automarkt kommt BMW wieder dichter an Mercedes heran. (Bild: BMW)

Damit verkauften die Münchner in dem Monat rund 10.000 Autos mehr als die Konkurrenz aus Stuttgart, bleiben auf Jahressicht aber weiter hinter den Schwaben.

Inklusive der Kleinwagen-Tochter Mini legte der Absatz des BMW-Konzerns im Februar um 7,9 Prozent auf 163 965 Autos zu. Wachstumstreiber waren die kleineren Modelle der 1er- und 2er-Reihe. Auch beim kleinen Geländewagen X1 stiegen die Verkaufszahlen kräftig.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa