US-Premiere-der-neuen-smart-Generation-bei-der-NYIAS-2015-smart-startet-durch

Daimler mit wenig smartem Umsatz in USA: Für den deutschen Autobauer brach der Absatz des Kleinwagen Smart um mehr als die Hälfte ein. Insgesamt seien die Verkäufe um 5,3 Prozent auf 355.413 Fahrzeuge gesunken. (Bild: Daimler)

Der Autobauer Daimler hat im abgelaufenen Jahr in den Vereinigten Staaten einen Absatzrückgang hinnehmen müssen. Insgesamt seien die Verkäufe um 5,3 Prozent auf 355.413 Fahrzeuge gesunken, teilte das Unternehmen am Donnerstag (3. Januar 2019) nach US-Börsenschluss mit. Dabei brach der Absatz des Kleinwagen Smart um mehr als die Hälfte ein. Die Marke Mercedes-Benz verzeichnete ein Minus von 6,3 % auf 315.959 Stück.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa