KamAZ

Daimler hält am größten russischen Lastwagenproduzenten KamAZ einen Anteil von 15 Prozent. (Bild: KamAZ)

Pro Jahr sollen in der neuen Anlage 55.000 bis 60.000 Nutzfahrzeuge entstehen. Der überwiegende Anteil des Investitionsvolumens in Höhe von 38,6 Milliarden Rubel wird von KamAZ getragen; die restlichen 7,7 Milliarden Rubel setzt Daimler KamAZ Russland ein. Daimler hat bereits seit längerem eine Produktionsallianz mit KamAZ und hält einen Anteil von 15 Prozent an Russlands größtem Lkw-Hersteller. Es ist geplant, dass Daimler KamAZ Russland die Produktion eines neuen Mercedes-LKW auf dem Gelände in Naberezhnye Chelny startet und die Kabinen- sowie Fahrwerkstechnik für die Produktion von Lastwagen beider Marken liefern soll.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?