Daimler Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen

Daimlers Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen aus der Vogelperspektive: Im Vordergrund die Bertha-Fläche, eine Test-Fläche zum autonomen Fahren. (Bild: Daimler)

Künftig will Daimler auf den vier Prüfmodulen Stadtquartier, 4x4-Fläche, Albdauerlauf und der "Bertha-Fläche", einer Test-Fläche zum autonomen Fahren, die Mobilität der Zukunft erforschen und entsprechende Fahrzeuge testen. "Unser Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen nimmt bei der Entwicklung der Mobilität der Zukunft eine Schlüsselrolle ein: Wir erproben dort nicht nur künftige Assistenzsysteme und autonome Fahrfunktionen sondern auch unsere Elektrofahrzeuge der Produkt- und Technologiemarke EQ", sagt Daimlers Entwicklungsvorstand Ola Källenius.

Die fertiggestellten Prüfmodule werden schrittweise in Betrieb genommen. Weitere Module werden noch folgen. Daimler investiert rund 200 Millionen Euro in das Prüf- und Technologiezentrum Immendingen. Auf einer Fläche von 520 Hektar entsteht in der Gemeinde nordwestlich des Bodensees derzeit der neue Daimler-Standort. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Geländes ist für Ende 2018 geplant.

In Immendingen sollen in Zukunft insgesamt 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die vier strategischen Zukunftsfelder Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared) und elektrische Antriebe (Electric) weiterentwickeln.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?