Delphi-Versuchsfahrzeug mit Intelligent Drive-Technologie

Zulieferer Delphi Technologies hatte im vierten Quartal 2019 mit einem Nettoverlust von 40 Millionen US-Dollar zu kämpfen. (Bild: Delphi)

Delphi führt den Rückgang hauptsächlich auf eine geringere weltweite Produktion - insbesondere in Nordamerika und Europa - zurück. Zudem leidet der Zulieferer unter einem Abwärtstrend bei Pkw-Dieseleinspritzsystemen in Europa und der Schließung bestimmter Produktionsstätten in Nordamerika.

Eine für den Zulieferer ungünstige Mischung aus einer höheren Nachfrage nach margenschwächeren Benzin-Direkteinspritzsystemen anstelle von margenstärkeren Dieselkraftstoff-Einspritzsystemen wirkte sich zudem nachteilig auf das bereinigte Betriebsergebnis aus.

Die Verluste wurden nur teilweise durch geringere Engineering-Ausgaben, laufende Kostenkontrollinitiativen und Verbesserungen der Betriebsleistung ausgeglichen. „Wir haben das Jahr 2019 mit einer verbesserten Dynamik abgeschlossen und unsere Umsatz-, bereinigten EPS- und Cashflow-Ziele für das vierte Quartal übertroffen“, so Richard Dauch, Präsident und CEO von Delphi Technologies. Während die eigene Performance durch die derzeitige Lage der Branche beeinflusst wurde, habe man im operativen Bereich starke Fortschritte erzielt. Im vierten Quartal habe man mit der Umsetzung eines Transformationsplans begonnen, der bei Delphi die Weichen auf ein nachhaltiges Wachstum stellen soll, so Dauch weiter.

Delphi Technologies hatte mit Powertrain Systems und Aftermarket zuvor zwei berichtspflichtige Geschäftsbereiche. Dies wurde im vierten Quartal überarbeitet. Delphi meldet seither vier Segmente (Kraftstoffeinspritzsysteme, Antriebsstrangprodukte, Elektrifizierung und Elektronik sowie Aftermarket). Alle vier Segmente hatten im vierten Quartal mit Rückgängen zu kämpfen. Der Bereich Kraftstoffeinspritzsysteme ist mit einem Umsatz von 430 Mio. US-Dollar im vierten Quartal der größte Geschäftsbereich, gefolgt von Antriebsstrangprodukten mit 288 Mio. US-Dollar. Elektrifizierung und Elektronik erzielten einen Umsatz von 199 Mio. US-Dollar.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?