Dürr

Mit dem Kauf der Mehrheit der Aktien an techno-Step möchte Dürr seine Marktposition im Bereich digitale Produkte stärken. (Bild: Dürr AG)

Mit der Übernahme der Mehrheit an Techno-Step zum 9. März will Dürr seine Marktposition im Bereich digitale Produkte stärken. Das Softwarehaus ist auf die Entwicklung und Inbetriebnahme von Systemen zur Prozessdatenanalyse und -diagnose spezialisiert. Dürr möchte durch die Akquisition die Entwicklung von Softwarelösungen auf Datenanalysebasis vorantreiben. Kunden sollen damit die Verfügbarkeit ihrer Anlagen und die Effizienz ihrer Produktionsprozesse verbessern können.

Die Produkte von Techno-Step kommen vor allem in Lackieranlagen großer deutscher Automobilhersteller zum Einsatz. Durch die Hard- und Software lassen sich in Kombination mit den DXQ-Softwareprodukten von Dürr nun auch Bestands- und Fremdanlagen intelligent vernetzen. Dadurch werden zum Beispiel Roboter älterer Generationen befähigt, Daten auszutauschen, wodurch Prozesse analysiert werden können. Zudem werden die Lösungen unter anderem durch Prozesssimulationen sowie durch das Maschinenlernen von Dürr ergänzt.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit den Experten von Techno-Step setzen wir unseren Weg fort, der führende Anbieter für digitale Lösungen in kompletten Automobilwerken zu werden“, sagt Jochen Weyrauch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Dürr AG und zuständig für das Lackieranlagen- und Endmontagegeschäft.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?