VDA, Bernd Gottschalk
Beurteilt exklusiv für AUTOMOBIL PRODUKTION die Lage führender Zulieferer: Professor Dr. Bernd Gottschalk, Geschäftsführer AutoValue und ehemals VDA-Präsident. (Bild: VDA)

Wenn Europa nicht weiß, wie man Wachstum und zugleich finanzielle Solidität erreicht, sollte es sich ein Beispiel an Eberspächer nehmen. Das Management hat gezeigt, wie man es macht! Es ist noch nicht lange her, da stand das Unternehmen durchaus nicht so stolz da, wie es sich jetzt mit den Zahlen des Jahres 2011 präsentiert. Der Schlüssel für diesen Strategiewechsel heißt: In die Zukunft investieren! Über 90 Prozent des operativen Gewinns wurden in die Entwicklung und in die Investitionen gesteckt. Natürlich ist Eberspächer zu Gute gekommen, dass der Trend bei PKW wie bei Nutzfahrzeugen weltweit in Richtung auf anspruchsvolle Emissionsvorschriften geht. Aber Trends zu erkennen, die richtigen Produkte zu entwickeln und neue Kunden dafür begeistern zu können, das muss man erst einmal umsetzen. Der Erfolg lässt sich jetzt an den Renditen ablesen, und man kann erwarten, dass das noch anhält, denn die Globalisierung der intelligenten Abgastechnik setzt jetzt erst richtig ein. Damit wird das Esslinger Unternehmen selbst auch immer globaler. Das aber ist für Schwaben noch nie ein Problem gewesen. Nur Europa sucht noch immer das richtige Konzept für die Zukunft!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?