VW

Volkswagen hat Kredite an die EIB vorzeitig zurückgezahlt. (Bild: Volkswagen)

Der Chef des Instituts, Werner Hoyer, sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung: "Das waren 975 Millionen Euro, die das Unternehmen vorzeitig getilgt hat." Ein VW-Sprecher in Wolfsburg sagte, der Autobauer wolle damit "jeden Verdacht" im Zusammenhang mit Ermittlungen ausräumen.

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) untersucht derzeit die Frage, ob VW Kredite von der EIB zu Unrecht erhalten und EU-Gelder für Forschung und Entwicklung zweckentfremdet haben könnte. Dies könnte der Fall sein, wenn die Mittel in die Entwicklung von Motoren mit manipulierter Abgas-Steuerung flossen. Der VW-Sprecher sagte, das Unternehmen habe die beiden Kredite im Jahr 2014 aufgenommen.

Volkswagen hatte bei Millionen Dieselfahrzeugen Abgastests manipuliert. Der Konzern hat deswegen mehrere juristische Baustellen, etwa Aktionärsklagen und Klagen von Autobesitzern.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa