Webasto Neubrandenburg

Webasto-Werk in Neubrandenburg: Zulassungsbeschränkungen für konventionelle Fahrzeuge in China lassen die Produktion von Hochvoltheizungen in dem Werk boomen. Bild: Webasto

"Wir werden in diesem Jahr schon 50.000 solcher Heizungen bauen", sagte der Geschäftsführer der Webasto Neubrandenburg GmbH, Andreas Dikow, am Montag. Das seien doppelt so viele wie geplant. Neun von zehn der selbst entwickelten Heizungen gingen nach China. Dort dürften Autos mit Verbrennungsmotoren wegen des Smogs oft nur eingeschränkt fahren oder würden zeitweise gar nicht zugelassen. Das Werk Neubrandenburg hat 650 Mitarbeiter. Es ist in der Webasto-Gruppe mit weltweit 12.000 Beschäftigten der größte Standheizungshersteller.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa