Fiat-Logo

300 Millionen Euro hat sich Autobauer FCA von der Europäischen Kreditbank als Darlehen geholt, um die Produktion neuer Antriebsarten voranzutreiben. (Bild: FCA)

Der Kredit der Europäischen Investitionsbank (EIB) werde genutzt, um gezielte Investitionen des Autobauers zwischen 2019 und 2021 zu fördern, so FCA in einer knappen Mitteilung. Konkret soll die Produktion batterieelektrischer Antriebsstränge mit dem Geld unterstützt werden.

Auch will FCA eine Produktionslinie für Plug-in-Hybride im Werk Melfi aufbauen. Eine weitere Montagelinie für reine Elektroautos wird des Plänen nach in Mirafiori entstehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?