Fiat Chrysler

Der US-italienische Autohersteller Fiat Chrysler investiert im Rahmen der Vereinbarung über 725 Millionen US-Dollar in Produktionswerke. (Bild: FCA)

Der vorläufigen Vereinbarung zufolge erhalten die bisherigen Mitarbeiter zwei Gehaltserhöhungen von je 2 Prozent in den nächsten vier Jahren. Neue Angestellte würden zudem Lohnsteigerungen ab dem ersten Jahr erhalten, statt wie bisher drei Jahre warten zu müssen. Die Vereinbarung gelte für die knapp 10.000 Arbeiter in Kanada.

Mit dem Deal, der am Wochenende (15./16. Oktober) noch von den Gewerkschaftsmitgliedern abgesegnet werden muss, orientieren sich der Autokonzern und die Gewerkschaft an der Vereinbarung des Rivalen General Motors. Die Opel-Mutter hatte vergangenen Monat bereits einen Deal mit der Gewerkschaft Unifor erzielt.

Der US-italienische Autohersteller Fiat Chrysler werde im Rahmen der Vereinbarung über 400 Millionen US-Dollar investieren, um Werke auf den neuesten Stand zu bringen. Zudem soll für 325 Millionen Dollar eine neue Lackiererei in Brampton (Ontario) gebaut werden.

Die Frist für eine Einigung wäre in der Nacht zum Dienstag ausgelaufen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires