Ford-Logo auf einer Leinwand bei einer Präsentation

Ford will die Kosten in Nordamerika und China senken. (Bild: jck)

Insgesamt will Ford 1.400 Stellen abbauen und das Angebot richtet sich nach Angaben von Ford an rund 10 Prozent der Büroangestellten in Nordamerika und Asien. Wer das Angebot annimmt, soll den Konzern bis voraussichtlich Ende September verlassen. Ford beschäftigt weltweit etwa 200.000 Mitarbeiter, die Hälfte davon in Nordamerika.

Das Unternehmen hatte bereits Mitte Mai erklärt, dass mit den Maßnahmen die Kosten in Nordamerika und China gesenkt werden sollen. In beiden Automärkten, den größten weltweit, beginnt sich der Markt abzuschwächen. Das Unternehmen wolle sich insgesamt so "schlank und effizient" wie möglich aufstellen. Details, etwa zu den Abfindungsangeboten, machte der US-Autokonzern nicht. In anderen Regionen seien Stellenstreichungen im Gange oder bereits abgeschlossen.

Das neue Top-Management bei Ford

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires