Hyundai

Die Arbeiter am Band werden durch den H-CEX deutlich entlastet. (Bild: Hyundai)

Hyundais Robotik konzentriert sich auf tragbare Roboter, Serviceroboter und Mikromobilität. Dazu gehören die Industrieroboter Vest Exoskeleton (H-VEX) und Chairless Exoskeleton (H-CEX) von Hyundai, die laut eigener Aussage die Effizienz erhöhen und Arbeitsunfälle verhindern sollen. Das Unternehmen hat mit der Entwicklung des H-VEX begonnen und wird das Werkzeug bis Ende des Jahres testen.

Alternative Lösungen

„Der Roboterbereich bietet nicht nur zukünftige Mobilitätslösungen, sondern stellt auch alternative Lösungen zur Verringerung des Produktivitätsrückgangs in der Belegschaft dar“, so Dr. Youngcho Chi, Executive Vice President für Strategie und Technologie, „Hyundai plant, seine umfangreiche Technologiedatenbank aus der Erfahrung der autonomen Fahrzeugproduktion zu nutzen, um den Erfolg des Unternehmens im Bereich Robotik voranzutreiben.“

Der 2017 in einem US-Werk vorgestellte H-CEX zielt darauf ab, Kniegelenke zu schützen, indem der Hilfsroboter zur Aufrechterhaltung einer sitzenden Position beiträgt. Das H-VEX wird derzeit in Nordamerika an der Produktionslinie getestet. Der Druck auf Nacken und Rücken des Arbeiters wird durch ihn um 60 Kilogramm gemindert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?