Ein Reifen von Reifen Bridgestone.

Den Plan hat Bridgestone überarbeitet: Mit 2016 MTP will der Reifenhersteller zum globalen "Dan-Totsu" (im Sinne von Führungsposition) werden. (Bild: Bridgestone)

Das Werk in Tatabánya, Ungarn, zählt eine Produktionskapazität von fast 12.000 Reifen pro Tag. Das will der Reifenhersteller während der ersten Jahreshälfte in 2017 auf eine Gesamtkapazität von knapp 18.000 Reifen pro Tag erweitern. Der Zulieferer will nach eigenen Angaben auch sein Reifenaufbausystem "Examation" in seinem ungarischen Werk implementieren lassen.

Das Examation-System kommt ursprünglich aus Bridgestones Flaggschiff, dem Werk in Hikone, Japan. Mit dem Einsatz in Ungarn wird das System zum ersten Mal in Übersee angewendet. Darüber hinaus plant das Unternehmen den Systemeinsatz auch im neuen russischen Werk einzuführen, das erst dieses Jahr seine Fertigung aufgenommen hat. Mit Examation integriert Bridgestone eigene Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) mit einer neuen künstlichen Intelligenz (KI).

Mit dem 2016 MTP plant Bridgestone zudem eine Gesamtkapitalrendite von 6 %, ein operatives Ergebnis von 10 % und eine Eigenkapitalrendite von 12 % zu erreichen. Das Unternehmen aktualisiert jährlich seinen Fünfjahresplan. Mit der kontinuierlichen Überarbeitung will der Zulieferer im intensiven Wettbewerb mit globalen Konkurrenten die "Dan-Totsu" (im Sinne von Führungsposition) in jeder Branche zu erreichen, in denen Bridgestone tätig ist.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?