JLR Halewood

Nicht wegen dem Corona-Virus, sondern lediglich wegen einer geringeren Nachfrage wird Jaguar Land Rover ab dem 19. März Produktionspausen in seinen britischen Werken machen. (Bild: JLR)

Ein Unternehmenssprecher teilte der Zeitung „The Guardian“ mit, dass die Produktion in Halewood zwischen dem 19. und 27. März eingestellt werde. Dies hinge mit der Einführung der Plug-in-Hybrid-Version des Range Rover Evoque zusammen und soll sicherstellen „dass die Marktnachfrage global ausgeglichen“ sei. Die Fertigung in den Werken Castle Bromwich und Solihull werde wegen der geringen Nachfrage ebenfalls unterbrochen.

Die Produktionspausen hängen explizit nicht mit dem Corona-Virus, sondern einer geringen Produktnachfrage zusammen. Die Ausfallzeiten in Halewood überraschen umso mehr, da der Range Rover Evoque der zweiten Generation und der aktualisierte Land Rover Discovery Sport erst vor kurzem auf den Markt gebracht wurden.

JLR will die Pausen nutzen, um neue Antriebsoptionen in der Fertigung zu installieren. Das Marktanalyseunternehmen IHS geht derzeit davon aus, dass die Produktion von JLR in Großbritannien im Jahresvergleich um 6,5 Prozent auf 361.800 Einheiten sinken werde.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?