Tesla bekommt keine Zoll-Ausnahmegenehmigung für Komponenten aus China.

Tesla bekommt keine Zoll-Ausnahmegenehmigung für Komponenten aus China. (Bild: Tesla)

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, bekommt Tesla bei den aus China gelieferten Komponenten für das Gehirn seines Autopiloten keine Ausnahme von dem 25-Prozent-Strafzoll. Unter Berufung auf Dokumente, die vom Büro des US-Handelsbeauftragten eingereicht wurden, erklärte Reuters, dass Ausschlussgesuche von Tesla und mehreren anderen für in China hergestellte Produkte abgelehnt wurden, weil sie im Rahmen des Programms "Made in China 2025" als strategisch wichtig eingestuft wurden. Das gilt auch für den 17-Zoll-Touchscreen im Tesla Model 3, der erst einmal keine Ausnahmegenehmigung bekommen soll.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?