Maserati

Derzeit sieht es bei den Fahrerassistenzsystemen von Maserati düster aus. BMW-Technik soll hier eine deutliche Verbesserung bringen. (Bild: Maserati)

Wie John Elkann, Vorsitzender von Fiat Chrysler Automobiles, mitteilte, geht es dabei in erster Linie um einen Autobahnassistenten, den das von BMW geführte Konsortium mit dem Ziel autonomes Fahren gerade entwickelt. Ein genauer Einsatztermin für das kommende Fahrerassistenzsystem in einem Maserati-Modell ist bisher nicht bekannt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?