Der neue CEO von Mahle, Matthias Arleth.

Matthias Arleth blickt auf eine Karriere bei OEMs und Zulieferern zurück. (Bild: Mahle)

Zum neuen Jahr steht ein Wechsel an der Spitze des Mahle-Konzerns an. Nachdem die Zusammenarbeit mit Jörg Stratmann bereits zum 31. März 2021 beendet wurde, hatte Mahle-CFO Michael Frick, zusätzlich zu seiner Verantwortung für Finanz und IT den Vorsitz der Konzern-Geschäftsführung interimistisch übernommen. Auf ihn wird Matthias Arleth folgen.

Der neue CEO und Vorsitzende der Geschäftsführung wechselt von Webasto zum Stuttgarter Zulieferer. Dort verantwortete er zuletzt die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden inne, in der er als COO und CTO alle technischen Bereiche von der Produktentwicklung bis zu den Produktionswerken verantwortete.

Arleth ist Experte für Zukunftstechnologien

Zuvor war der 53-jährige Diplom-Ingenieur der Fahrzeugtechnik unter anderem bei Seat als Entwicklungsingenieur und Projektmanager beschäftigt. 1997 wechselte er als Vertriebs- und Entwicklungsleiter sowie Geschäftsführer zu einer Magna-Tochtergesellschaft, später übernahm er verschiedene Leitungsfunktionen bei Magna International.

Arleth verfügt somit über langjährige Erfahrungen in der Automobilindustrie, sowohl auf Hersteller- als auch auf Zuliefererseite. „Mit Matthias Arleth haben wir sowohl einen ausgewiesenen Experten für Produktentwicklung in den Zukunftstechnologien als auch einen konsequenten Treiber von Transformationsprozessen gewonnen, um MAHLE fit für die Zukunft zu machen“, sagt Mahle-Aufsichtsratsvorsitzender Heinz K. Junker.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?