Michael Lohscheller

Der ehemalige Opel- und Vinfast-Chef Michael Lohscheller führt künftig den US-amerikanischen E-Lastwagenbauer Nikola Motor. (Bild: Claus Dick)

Lohscheller soll das globale Lastwagen-Geschäft hochfahren und direkt an Mark Russell, den CEO der Nikola Corporation, berichten. Das 2015 gegründete und inzwischen börsennotierte Unternehmen setzt vollständig auf elektrische Nutzfahrzeuge, die mit Batterien oder zusätzlich mit Brennstoffzellen angetrieben werden. Neben einer Fabrik in Arizona wird gemeinsam mit Iveco eine Lastwagen-Fertigung in Ulm aufgebaut.

Lohscheller verfügt über globale Erfahrungen im Autogeschäft und war unter anderem VW-Finanzchef in den USA. Seit 2017 hatte er als CEO den Autobauer Opel im neuen Mutterkonzern PSA saniert, der wiederum zu Jahresbeginn 2021 mit Fiat Chrysler im neuen Stellantis-Konzern aufging. Das anschließende Engagement als Chef des ersten Autoherstellers Vietnams, Vinfast, blieb im Jahr 2021 mit nur vier Monaten Dauer eine Episode.

Nach nur vier Monaten an der Spitze des vietnamesischen Elektroauto-Bauers Vinfast kehrt der ehemalige Opel-Chef Ende des vergangenen Jahres „aus persönlichen Gründen“ nach Europa zurück. Zu sehr hatte der Kontakt zur Familie unter den Pandemiebedingungen gelitten, erfuhr die dpa damals aus dem Umfeld des Managers. Die Nachfolge Lohschellers übernahm Le Thi Thu Thuy zusätzlich zu ihrer Funktion als stellvertretende Vorstandschefin der Vingroup. Sie werde die Aktivitäten in den aktuellen Märkten direkt beaufsichtigen sowie Marktforschung und künftige Expansionen leiten, berichtete der OEM aus Hanoi.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa