Mercedes-C-Klasse-T-Modell

Defekt am Dieselaggregat OM651: Auch die C-Klasse ist vom Rückruf betroffen. (Bild: Daimler)

Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet. Betroffen sind demnach mehrere Pkw- und Van-Modelle von Mercedes, die von Februar bis November 2014 produziert wurden. Konkret geht es um Fahrzeuge mit OM651-Motor, der schon in der Vergangenheit Probleme bereitet hatte. Wie viele Fahrzeuge weltweit betroffen sind, teilte Daimler nicht mit.

Das Aggregat wird in zahlreichen Pkw und Transportern eingesetzt, darunter die Modelle A-, B-, C-, CLA-, CLS-, E-, GL-, GLA-, GLK-, ML-, S-, sowie SLK-Klasse.

Bereits 2009 hatte der 2008 eingeführte Motor Probleme bereitet. Weil die Einspritzdüsen teilweise versagten, mussten bei mehr als 300.000 Fahrzeugen – vor allem der C- und E-Klasse – die Piezo-Injektoren der Einspritzung getauscht werden. Wegen undichter Dieselfilter folgten weitere Rückrufe Ende 2010 und Anfang 2012.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Mercedes

dpa/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa