Here Lidar Karte

Die Absicherung von Datenströmen gilt als eine zentrale Herausforderung der Autoindustrie. Nach verschiendenen Hackerangriffen wollen Hersteller in den USA nun ein gemeinsames Zentrum für Cyber-Sicherheit aufbauen. (Bild: Here)

Die Absicherung der enormen Datenströme in und aus den Autos gilt als eine der zentralen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Entwicklung moderner, W-lan-basierter Infotainmentsysteme, ebenso wie für Entwicklung des autonomen Fahrens. In den vergangenen Wochen und Monaten war es IT-Experten in verschiedenen gezielten Aktionen gelungen, in die Schnittstellen von Fahrzeugsystemen einzudringen und zentrale Funktionen von Autos zu manipulieren. Im Falle von Jeep führte das dazu, dass der Hersteller rund 1,4 Millionen Fahrzeuge zurück rief. Wie Automotive News berichtet, wollen Hersteller in USA als Konsequenz daraus ein gemeinsames Zentrum für Cyber-Sicherheit gründen. In diesem wollen die Autobauer sich über ihre Erfahrungen austauschen und gemeinschaftlich an ein Höchstmaß an Sicherheit erarbeiten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hackerangriff Auto-Sicherheit

fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?