Ein e.GO Life beim Ladevorgang.

Für den deutschen Hersteller von Elektroautos ist die Series-C-Finanzierungsrunde ein weiterer Schritt für die Produktion und Entwicklung seiner e.GO Life-Plattform. (Bild: Next.e.GO Mobile)

Next.e.Go Mobile meldet eine Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 57 Millionen US-Dollar. Diese hat der Mehrheitsaktionär, nd Industrial Investments B.V., und Teil der internationalen Private-Equity-Gesellschaft nd Group B.V. für das Unternehmen abgeschlossen. An der Runde haben sich sowohl bestehende als auch neue Investoren beteiligt. e.GO werde es dadurch ermöglicht, seine Bestrebungen zur Umgestaltung der urbanen Elektromobilität zu beschleunigen, indem das Unternehmen die Produktion seiner e.GO Life-Plattform ausbauen, die Entwicklung zusätzlicher Modelle forcieren und den Kunden einzigartige Mehrwerte wie den Batterietausch anbieten könne.

Beim Hersteller von kompakten E-Fahrzeugen hat zuletzt der Gründer Günther Schuh die operative Geschäftsleitung an ein Führungsteam aus Verwaltungsrat und geschäftsführenden Direktoren übergeben. Die Aachener demonstrierten damit den Schritt vom Startup zu einem produzierenden Elektromobilitätsunternehmen. Mit der Fertigung seiner Elektroautos expandiert der Autobauer auch in andere Länder. So meldete e.GO zuletzt den Bau einer Fabrik in Bulgarien. Die nun erfolgte Finanzierungsrunde spreche für das Vertrauen der Investoren in die erfolgreiche Entwicklung von e.GO, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?