Fertigung des VW Passat in Emden

Fertigung des VW Passat in Emden: Die Kunden schwenken zusehends auf SUVs um. (Bild: Volkswagen)

Zuvor hatte dies die Emder Zeitung berichtet. Demnach wird jetzt am Freitag und am kommenden Montag und Dienstag nicht gearbeitet. Wegen des Nachfragerückgangs hatte VW bereits für die zweite Jahreshälfte zwölf Tage Kurzarbeit beantragt. Dazu kamen fünf Tage verlängerter Werksurlaub plus zwei Tage Produktionspause Anfang Oktober.

«Wir sind zwar mit dem Passat führend in dieser Limousinen-Klasse, aber die Klasse selbst geht zurück, weil die Kunden SUV bevorzugen», sagte VW-Sprecher Jan Wurps zu den Ursachen für die schleppende Nachfrage. Hinzu komme eine starke Nachfrage-Delle auf dem türkischen Markt wegen der Krise der türkischen Lira. Von Lieferverzögerungen wegen des verschärften Messverfahrens für Abgastests (WLPT) sei VW in Emden jedoch nicht betroffen, sagte Wurps.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa