BMW Logo

Die Teilelieferung aus der Türkei verzögert sich, BMW rechnet aber nicht mit ernsthaften Schwierigkeiten. (Bild: BMW)

Die Grenzabfertigung von Lastwagen, die Waren aus der Türkei transportierten, dauere seit der gescheiterten Machtübernahme durch das Militär länger als zuvor, sagte ein BMW-Sprecher am Montag auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Bislang gehe es dabei allerdings um Verzögerungen, "mit denen wir umgehen können", fügte der Sprecher hinzu. BMW rechne aus dem Grund derzeit nicht mit Auswirkungen auf die eigene Produktion. Der Autohersteller analysiere gleichwohl die Lage.

Fotoshow: Türkei-Putsch - das sagen Unternehmen zu den Folgen

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires