Mercedes-Stern

Prevent wirft Daimler vor, im Jahr 2014 einen Liefervertrag unrechtmäßig beendet zu haben, und verlangt Schadenersatz in Höhe von 41,6 Millionen Euro. (Bild: Daimler)

Ein für Donnerstagnachmittag (10. August) angesetzter Termin wurde kurzfristig abgesagt, wie ein Sprecher des Landgerichts Stuttgart sagte (Az. 11 O 32/17). Prevent habe den zuständigen Richter abgelehnt, weil dieser angeblich befangen sei. Darüber müsse nun zuerst entschieden werden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Prevent wirft Daimler vor, im Jahr 2014 einen Liefervertrag unrechtmäßig beendet zu haben, und verlangt Schadenersatz in Höhe von 41,6 Millionen Euro. Der Autobauer hält die Klage für unbegründet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa