Ford Ranger

Können sich EU und USA darauf einigen, dass die Zölle auf in den USA produzierte Fahrzeuge wegfallen, könnte dies eine Beilegung des Handelsstreits erleichtern. Hier ein Ford Ranger auf der CES 2019. (Bild: press-inform)

Nach Informationen der Financial Times war der mögliche Wegfall der Zölle auf US-Autos ein Schlüsselelement in den am 18. Januar veröffentlichten Entwürfen für entsprechende Verhandlungsziele zwischen der USA und der EU.

„Wir sind bereit, unsere Zölle auf Fahrzeuge als Teil einer umfassenderen Vereinbarung auf den Verhandlungstisch zu legen, wenn die USA vereinbaren, auf Nulltarife für alle Industriegüter hinzuarbeiten“, so die für Handel zuständige EU-Kommissarin Cecilia Malmström, „wenn es hier sensible Einzelprodukte wie Pick-ups gibt, bin ich sicher, dass die Verhandlungspartner eine Lösung finden können.“

Allerdings erklärte Malmström, falls das US-Handelsministerium beschließe, dass die Autoimporte der EU eine nationale Sicherheitsbedrohung darstellen, „würde dies unserer Zusammenarbeit schaden ... aber wir sind in unseren internen Vorbereitungen sehr weit fortgeschritten.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?