EQ auf der Paris Motor Show 2016

EQ: So heißen künftig die Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz – auch in China. Vorgestellt wurde die Produktmarke auf der Paris Motor Show 2016 (im Bild). (Bild: Daimler)

Chery legte Anfang des Jahres Beschwerde gegen den Markennamen „EQ“ von Daimler ein. Der chinesische Autobauer verwendet bereits seit 2014 die Markennamen eQ and eQ1 für seine Elektroautos und baute sich damit ein Corporate Identity auf: "Chery hat in China mit dem Markennamen eQ einen guten Ruf erworben“, sagte Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Greater China. „Ich freue mich, dass Daimler und Chery eine gemeinsame Nutzung der Kürzel eQ/EQ in einer offenen und partnerschaftlichen Atmosphäre vereinbart haben.“

Mit der Vereinbarung kann Daimler nun seine EQ-Label auch in China einsetzen. Die Stuttgarter werden ihre Plug‑in-Hybride unter der Bezeichnung EQ Power auf den Markt bringen. Chery hingegen wird eQ TEC für sein Fahrzeug-Elektrifizierungssystem verwenden.

Mercedes-Benz EQ Concept

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?