elon musk tesla

Elon Musk hatte am Donnerstag (3. Oktober 2019) in einer von US-Medien verbreiteten E-Mail an Tesla-Mitarbeiter geschrieben, dass die Chance bestehe, erstmals über 100.000 Fahrzeuge pro Quartal loszuwerden. (Bild: Tesla/Elon Musk)

Der US-Elektroautobauer Tesla hat einen neuen Auslieferungsrekord erreicht, die Markterwartungen aber dennoch enttäuscht. Im dritten Quartal wurden 97.000 Autos an die Kundschaft gebracht, wie Tesla am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Das ist zwar ein neuer Bestwert, aber lediglich ein Anstieg von knapp zwei Prozent gegenüber dem Vorquartal und weniger als der ehrgeizige Firmenchef Elon Musk zuletzt in Aussicht gestellt hatte.

Der Tech-Milliardär hatte am Donnerstag (3. Oktober 2019) in einer von US-Medien verbreiteten E-Mail an Tesla-Mitarbeiter geschrieben, dass die Chance bestehe, erstmals über 100.000 Fahrzeuge pro Quartal loszuwerden. Bei Anlegern kam das Ergebnis entsprechend schlecht an, die Aktie fiel nachbörslich zeitweise um knapp sechs Prozent. Der Großteil der ausgelieferten Autos entfiel mit 79.600 Stück wie erwartet auf den Hoffnungsträger Model 3, Teslas günstigstes Fahrzeug.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa