E-Auto

Toyota und Panasonic wollen künftig bei der Produktion neuer Batterien für Elektrofahrzeuge Hand in Hand arbeiten. (Bild: Pixabay)

Die beiden japanischen Konzerne wollen bis Ende 2020 ein entsprechendes Gemeinschaftsunternehmen gründen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. An dem Joint Venture soll Toyota 51 Prozent halten, Panasonic die restlichen 49 Prozent.

Ziel sei es, neue Batterien auf Basis sogenannter prismatischer Lithium-Ionen- und Festkörperbatterien zu entwickeln und zu produzieren. Der Autokonzern Toyota und der Technologiekonzern Panasonic wollen insgesamt 3.500 Mitarbeiter in das Gemeinschaftsunternehmen übertragen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires