Fahrzeuge auf einem Parkplatz

Der deutsche Automarkt hat sich zwar im Vergleich zum Vorjahr erholt, das Vor-Corona-Niveau ist allerdings noch nicht wieder erreicht. (Bild: Adobe Stock / lumen-digital)

Im April wurden in Deutschland insgesamt 229.650 Pkw neu zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren dies zwar 90 Prozent mehr, dennoch bleiben die Zahlen um 26 Prozentpunkte hinter dem Wert aus dem April 2019 zurück. Das Produktionsniveau lag im April 2021 bei 316.200 Pkw, was einem Minus von 22 Prozent im Vergleich zum Wert des Monats vor zwei Jahren entspricht.

Nach dem bisherigen Jahresverlauf und angesichts der aktuellen Lieferengpässe hat der VDA nun die Prognose für das Jahr entsprechend angepasst. Der Verband rechnet nun mit einem Anstieg der Pkw-Produktion um 13 Prozent auf rund vier Millionen Fahrzeuge. Bislang hatte der prognostizierte Wert bei 4,2 Millionen Pkw für das Gesamtjahr gelegen.

Ein Lichtblick für die Hersteller sind die aktuellen Zuwächse bei E-Fahrzeugen: Im April stiegen die Neuzulassungen auf 50.800 Fahrzeuge, der Marktanteil betrug somit rund 22 Prozent.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?