VW-Geschäft im Iran kurz vor der Eröffnung

"Coming Soon" prangt vor den Türen eines künftigen VW-Stores im Iran. (Bild: VW)

Im August startet die Kernmarke des VW-Konzerns nach dem Ende der Sanktionen den Autoverkauf in dem Land. Mit dem lokalen Partner Mammut Khodro - bereits Importeur der Konzernmarke Scania - sei ein Vertrag geschlossen worden, der zunächst den Import der Modelle Tiguan und Passat vorsehe, teilte Volkswagen am Dienstag in Wolfsburg mit. Zunächst sollen die Autos über acht Händlerbetriebe mit dem Schwerpunkt im Raum Teheran verkauft werden. Mittel- bis langfristig erwarte die iranische Regierung einen Markt von drei Millionen Neuzulassungen im Jahr.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa