Volkswagen-Fertigung des ID.3 in Dresden

Seit heute läuft der ID.3 auch Dresden vom Band. (Bild: Volkswagen)

Damit wird die sächsische Landeshauptstadt neben Zwickau zum zweiten Fertigungsstandort des ID.3 - wenn die Stromer vorerst auch in geringer Stückzahl am Standort montiert werden. Seit Jahresbeginn wurde die Dresdner Fertigung so umgebaut, dass künftig hier Fahrzeuge mit dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) gebaut werden können. Bisher wurde am Dresdner Standort der e-Golf gebaut, im Dezember 2020 lief das letzte Auto vom Band.

Volkswagen setzt strategisch voll auf den elektrischen Antrieb und investiert bis zum Jahr 2024 rund 33 Milliarden Euro in E-Mobilität. Im November 2019 hatte VW in Zwickau den Bau des ID.3 gestartet, mittlerweile wird dort auch der Klein-SUV ID.4 produziert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa