Audi A4

Audi hat die Produktion von Fahrzeugen wie dem A4 kurzfristig erhöht, um etwaigen weiteren Lieferschwierigkeiten nach dem 1. September zuvorzukommen. (Bild: Audi)

Durch die erhöhte Produktion können die Ingolstädter nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters bestimmte Modelle vor der WLTP-Einführung zertifizieren, wodurch ein weiterer Rückgang der Fahrzeugauslieferungen im weiteren Jahresverlauf verhindert werden soll.

Audi hat damit eine andere Herangehensweise als seine Schwestergesellschaft Volkswagen, die die Produktion einiger seiner Modelle stark einschränkt hat, um sicherzustellen, dass die Autos vollständig WLTP-konform sind, bevor sie an Kunden ausgeliefert werden. Volkswagen hat in diesem Zusammenhang bereits angekündigt, dass bis zu 250.000 Autos verzögert ausgeliefert werden. Konzernmarke Porsche hat seine Auftragsbücher für Neubestellungen in diesem Jahr sogar komplett geschlossen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?