Mann am PC

Die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft hat unter der Corona-Pandemie weiter zu leiden. (Bild: Adobe Stock / Gorodenkoff)

In Deutschland werden weniger Patente angemeldet. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) zählte im vergangenen Jahr 58.568 Anmeldungen, 5,7 Prozent weniger als 2020. Bereits im ersten Corona-Jahr hatte das Amt einen deutlichen Rückgang festgestellt. In den Jahren 2017 bis 2019 hatten die Anmeldungen jeweils über 67.000 gelegen.

"In der Bilanz schlagen sich noch immer die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie nieder", erklärt DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer. "Viele Unternehmen wählen restriktiver aus, welche Entwicklungen sie anmelden."

Süddeutschland ist Vorreiter bei Innovation

Unter den deutschen Bundesländern hat Baden-Württemberg die Nase vorne - sowohl mit der Gesamtzahl von 13.570 Anmeldungen als auch mit 122 Erfindungen pro Kopf. Das in beiden Kategorien zweitplatzierte Bayern kommt auf 11.875 Anmeldungen beziehungsweise 90 pro Kopf. Die folgenden Bundesländer sind weit abgeschlagen: Nordrhein-Westfalen kommt auf 5.675 Anmeldungen, Niedersachsen auf 2.982 und Hessen auf 1.479.

Das Süd-Nord-Gefälle zeigt sich auch bei der Liste der patentstärksten Unternehmen. Bosch aus Baden-Württemberg liegt mit 3.966 Patenten klar auf Platz 1 vor BMW und Schaeffler aus Bayern mit 1.860 und 1.806. Dahinter folgen mit Daimler und ZF, die auf je 1.315 Anmeldungen kommen, wieder Konzerne aus Baden-Württemberg. Erst auf Rang sechs liegt mit Volkswagen ein Unternehmen aus dem Norden Deutschlands. Die Wolfsburger kommen auf 1.243 Anmeldungen, bei denen allerdings die Anmeldungen der Konzerntöchter Audi (747) sowie Porsche (651) nicht berücksichtigt wurden.

Autobranche bleibt Patent-Champion

Obwohl unter den Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen die Fahrzeugindustrie weiter deutlich dominiert, sind die Anmeldungen aus dem Bereich Verbrennungsmotor stark rückläufig, wie es vom DPMA heißt. "Grund ist hier vor allem der technologische Wandel in der Automobilindustrie vom Verbrennungsmotor hin zur Elektromobilität."

Während die Zahl der Patentanmeldungen sank, wurden mit 48.489 deutlich mehr Prüfungsverfahren abgeschlossen. 21.113 Patente wurden erteilt - so viele wie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa