Hans Dieter Pötsch Volkswagen

Hans Dieter Pötsch soll für weitere fünf Jahre den Aufsichtsrat von Volkswagen leiten. Bild: Volkswagen

"Gestützt auf die Empfehlung seines Nominierungsausschusses schlägt der Aufsichtsrat der Volkswagen AG der kommenden ordentlichen Hauptversammlung vor, Hans Dieter Pötsch für eine volle Amtszeit zu wählen", heißt es aus dem Konzern. Die Personalie hatte sich bereits angedeutet, für das nächste Aktionärstreffen wird ein Termin im Juli angepeilt.

Pötsch war im Herbst 2015 als Nachfolger des Konzernpatriarchen Ferdinand Piëch zum Leiter des Kontrollgremiums im größten deutschen Industrieunternehmen berufen worden - wenige Wochen nach dem Auffliegen des Abgasskandals. Übergangsweise hatte zuvor der frühere IG-Metall-Chef Berthold Huber kommissarisch den Aufsichtsrat geführt.

Der ehemalige VW-Finanzvorstand Pötsch gilt als gut vernetzter Kapitalmarktexperte und versierter, ruhiger Stratege. Er ist auch einer der Architekten hinter der vollständigen Übernahme von Porsche im Jahr 2012. Zeitweise war Pötsch aber auch umstritten. So gab es Vorwürfe, er habe vor dem Bekanntwerden des Dieselskandals im September 2015 Öffentlichkeit und Finanzmärkte zu spät über das finanzielle Risiko ins Bild gesetzt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?