Ricky Hudi wechselt von Audi zu Here

Ricky Hudi war seit 2009 Leiter der Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi. Bild: Audi

Hudis Wechsel geschehe "auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen", teilte Audi mit.

Neuer Leiter Elektrik/Elektronik bei Audi wird der 45-jährige Thomas M. Müller. Der studierte Diplom‑Physiker begann seine berufliche Laufbahn 1999 bei der BMW Group in München. Dort arbeitete er international in verschiedenen strategischen und operativen Leitungsfunktionen, etwa in der Elektrik‑ und Elektronik‑Entwicklung.  Von 2009 bis 2012 war er als Director Connected Car tätig. Anschließend wechselte Müller zur Volvo Car Group in die Funktion des Vice President Electrical & Electronic Systems Engineering.

Der künftige Elektronikchef bei Audi, der 45-Jährige Thomas M. Müller,
Der künftige Elektronikchef bei Audi, der 45-Jährige Thomas M. Müller, war seit 2015 Vice President Electrics/Electronics & Chassis. Bild: Audi

2014 übernahm er dort zusätzlich die Verantwortung für den Bereich E‑Propulsion (Elektroantriebe). Seit 2015 hält er die Position des Vice President Electrics/Electronics & Chassis inne. Müller soll seine neue Funktion bei Audi ab Dezember aufnehmen. "Thomas Müller ist ein ausgewiesener Experte auf den Gebieten Elektrik und Elektronik im Automobil und wird die Digitalisierung und Vernetzung unserer Produkte weiter vorantreiben", sagt Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch.

Ricky Hudi, geboren 1968 in Redwood-City im Silicon Valley, wechselte 1997 von BMW zu Audi. Dort baute er den Bereich Vorentwicklung Elektrik/Elektronik auf. Anfang 2000 übernahm er die Leitung der Entwicklung Infotainment. In dieser Zeit führte er die in der Vorentwicklung konzipierten Systeme, darunter maßgeblich das Audi MMI, in die Serie.

Im Oktober 2003 wechselte er innerhalb des Unternehmens von der Entwicklung in die Produktion, wo er bis August 2008 als Leiter Elektrik/Elektronik Produktion tätig war. Seit Januar 2009 leitete Hudi die Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi.