Bettina Mayer hat die Chefredaktion der AUTOMOBIL PRODUKTION an Hilmar Dunker (rechts) und Ralf Bretting übergeben.

Bettina Mayer hat die Chefredaktion der AUTOMOBIL PRODUKTION an Hilmar Dunker (rechts) und Ralf Bretting übergeben. Bild: FV

Gleichzeitig bündelt der Geschäftsbereich Industrie der Süddeutscher Verlag Mediengruppe seine Aktivitäten im Automotive-Bereich. Die Titel AUTOMOBIL PRODUKTION, automotiveIT und carIT verzahnen ihre journalistische Kompetenz und gehen gemeinsam Branchenthemen aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven an.

Als redaktionelle Doppelspitze übernehmen Hilmar Dunker (hier im Bild) und Ralf Bretting die Chefredaktion der AUTOMOBIL PRODUKTION.
Als redaktionelle Doppelspitze übernehmen Hilmar Dunker (hier im Bild) und Ralf Bretting die Chefredaktion der AUTOMOBIL PRODUKTION. Bild: Conny Kurz

Hintergrund für diesen strategischen Schritt: Die Automobilindustrie in Deutschland und weltweit durchlebt derzeit die größte Transformation ihrer Geschichte. Neue Erwartungen an die Mobilität von morgen, alternative Antriebskonzepte, autonomes Fahren und eine durchgehende Vernetzung von Autos, Fahrern und Umwelt führen nicht nur zu gravierenden Änderungen auf der Produktseite. Digitale Services sollen das traditionelle Geschäftsmodell ergänzen. Neue Akteure sorgen für Dynamik im Markt.

Dunker und Bretting verantworten auch die Chefredaktion der Fachmagazine automotiveIT und carIT. Bild: Conny Kurz
Dunker und Bretting verantworten auch die Chefredaktion der Fachmagazine automotiveIT und carIT. Bild: Conny Kurz

Diese Disruption macht vor den Fabriken der Hersteller und Zulieferer nicht Halt. In Produktion und Logistik bleibt in den kommenden Jahren vermutlich kein Stein auf dem anderen. Eine Entwicklung, die die AUTOMOBIL PRODUKTION künftig hautnah begleiten wird. Ziel ist es, den Markenkern des Magazins mit Themen rund um die intelligente, flexible Fertigung der Zukunft zu stärken. Die Integration smarter Maschinen und Anlagen spielt dabei eine ebenso große Rolle wie Veränderungen in Einkauf und Lieferantenmanagement.

Zeitgleich mit der inhaltlichen Fokussierung erhält die AUTOMOBIL PRODUKTION unter dem Projektnamen „AP Next“ in den kommenden Monaten ein neues Design. Im Herbst gibt eine in der Verlagsbranche als Nullnummer bezeichnete Pilotausgabe einen Ausblick auf die neue AUTOMOBIL PRODUKTION. Bis zur Premiere 2019 erscheint das Magazin weiterhin in bekannter Form.