Stefan Jacoby breit

General Motors holt den Ex-Volvo-Mann Stefan Jacoby im Zuge einer Neuordnung seines internationalen Geschäfts an Bord. - Bild: Volvo

Stefan Jacoby kennt das internationale Auto-Geschäft. Der deutsche Manager, der einst bei Volkswagen Karriere machte, wird das internationale Geschäft des US-Konzerns führen. Damit wird er verantwortlich für mehr als 100 Länder in Afrika, Asien, Europa und dem Nahen Osten. In dieser Funktion werde der 55-Jährige direkt an Konzernchef Dan Akerson berichten.

“Stefan ist eine großartige Ergänzung für ein bereits starkes Team”, sagte Akerson am Freitag am Sitz in Detroit. Er verwies auf die bisherigen Erfolge Jacobys “in Märkten rund um die Welt”. Der 55-Jährige hatte für VW unter anderem ab 2007 das Nordamerika-Geschäft geführt. 2010 war er als Chef zu Volvo gewechselt, musste diesen Posten aber 2012 wegen geschäftlicher Rückschläge räumen.

Tim Lee wechselt ins China-Geschäft

Der bisherige Chef des internationalen Bereichs bei GM, Tim Lee, wird künftig das wichtige China-Geschäft beaufsichtigen. Seine zweite Rolle als Chef für die weltweite Produktion behält er bei. Jacoby fängt schon am Montag bei General Motors an.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volvo General Motors

dpa/Guido Kruschke